Wirsing Hass Zoller – GEMA

Warum sind Kanzleien wie Wirsing Hass Zoller so unbeliebt?

Die Thematik GEMA ist schon vom Prinzip sehr emotionsbehaftet. So kommt es häufiger vor, dass sich Betroffene vor dem Thema verschließen. Ein zügiges Eintreiben der GEMA-Forderungen durch beispielsweise die Kanzlei Wirsing Hass Zoller verstärkt ein derartiges Gefühl und veranlasst den ein oder anderen, seinen Unmut im Internet im Zuge von schlechten Bewertungen Luft zu machen. So drängt sich zumindest uns der Eindruck auf, dass die schlechten Google Rezensionen der von der GEMA beauftragten Anwaltskanzlei Wirsing Hass Zoller nicht von deren Mandanten abgegeben wurden, sondern von Gegnern. Eine negative emotionale Haltung ist an dieser Stelle allerdings nicht empfehlenswert, da sie den Blick auf die zugrunde liegende Rechtslage trüben. Eine negative Rezension mag emotional Genugtuung geben und an der GEMA Kritik äußern, den Rechtsstreit wird man so jedoch nicht gewinnen. Die kritische Haltung von vielen Person resultiert daraus, dass die GEMA im Zuge ihrer Forderung meist nur Schätzungen vornimmt. Entscheidende Kostenpunkte können daher bisweilen massiv überhöht sein. Dies kann Unternehmer im Jahr zusätzlich Geld kosten. Was zusätzlich problematisch beim Eintreiben von GEMA-Forderungen ist, erfahren Sie hier.

Warum ist es der falsche Weg ein Anwaltsschreiben mit Rechnungs-Forderung zu ignorieren?

Unserer Erfahrung nach ist dies keine gute Idee. Der Anwalt, der die Durchsetzung der Forderung betreut, wird alles daran setzen den offenen Betrag schnellstmöglich einzutreiben. Ein Hinauszögern der Zahlung würde nur zu unnötigen Mahngebühren führen. Da Anwälte allerdings auch durch den Klageweg weitere Gebühren verdienen, ist das zügige Eintreiben von Forderungen durch die Kanzlei Wirsing Hass Zoller völlig nachvollziehbar. Vielmehr kann auch die außergerichtliche Gebühr der Anwälte erfolgreich angegriffen werden, weil es in der Regel eine Sonderhonorarvereinbarung zwischen Mandanten mit Masseninkassofällen und den Inkassoanwälten gibt. So hat zum Beispiel das AG Leipzig die außergerichtliche Gebühr der Anwälte der GEMA zurückgewiesen.

Ist die GEMA Forderungen von Wirsing Hass Zoller direkt anzunehmen?

Nein, das müssen Sie selbstverständlich nicht. Wie auch bei einer normalen GEMA Forderung haben Sie natürlich die Option, Rechnungen prüfen zu lassen. Ob es sich lohnt, dass sie Ihrerseits einen Anwalt mit der Prüfung der Rechnung der GEMA und auch der Forderung der Anwaltsgebühren durch die beauftragte Anwaltskanzlei Wirsing Hass Zoller errechnet, hängt nach unserer Einschätzung wesentlich davon ab, wie viel Geld von Ihnen verlangt wird.

Steinbock& Partner- Jahrelange Erfahrung und fachliche Expertise

Wir von der Kanzlei Steinbock und Partner überprüfen gerne die ursprüngliche Höhe der Rechnung und vergleichen dies mit der GEMA-Forderung von Wirsing Hass Zoller. Stellen wir hier erhebliche Abweichungen zu Gunsten unserer Mandantschaft fest, setzen wir das im zweiten Schritt gegenüber der GEMA und den Rechtsanwälten Wirsing Hass Zoller durch. In geeigneten Fällen übernehmen wir ein Mandat auch gegen Erfolgshonorar, sprechen Sie uns bei Interesse gerne darauf an.

Als mittelständische Kanzlei mit mehreren Niederlassungen bieten wir genügend Ressourcen, um Ihren Fall jederzeit umfassend betreuen zu können. Möchten Sie uns direkt kontaktieren, um einen Termin zu vereinbaren oder uns sonst eine Frage zu stellen, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Vereinbaren Sie für Ihr Anliegen einfach ein Gespräch, das dank unserer technischen Ausstattung auch telefonisch oder online durchgeführt werden kann. Darüber hinaus können Sie auch gerne unseren kostenlosen „Rückruf-Service“ nutzen.