Hausgeldabrechnung

Nach Ablauf eines Wirtschaftsjahres muss der Verwalter eine Abrechnung erstellen. In dieser Abrechnung sind alle Einnahmen und Ausgaben zusammen zu stellen und zu saldieren. Entsprechend dem Verteilungsschlüssel werden die einzelnen Kosten den jeweiligen Eigentümern zugewiesen, um so ein etwaiges Guthaben oder eine Nachzahlungspflicht auszuweisen.

Die Eigentümer beschließen über die jeweilige Abrechnung per Stimmenmehrheit. Die Einnahmen aus den Hausgeldzahlungen entsprechend dem Wirtschaftsplan werden mit dem jeweiligen auf den einzelnen Eigentümer entfallenden Ausgaben "verrechnet". Die sich hieraus ergebende Differenz nennt man auch "Abrechnungsspitze". 

Sollten Sie Fragen zu Ihrer Abrechnung haben, bzw. das Gefühl haben, benachteiligt worden zu sein, prüfen wir gerne, ob die jeweilige Abrechnung korrekt erstellt ist und ergreifen für Sie ggf. die erforderlichen Maßnahmen (z. B. Anfechtungsklage).