Ihr Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht

Das Wohnungseigentumsrecht ändert sich ständig. Erst 2007 ist das WEG-Recht grundlegend reformiert worden.

Zudem ergehen unzählige Entscheidungen, die bei der Beurteilung anstehender Streitfälle zu beachten sind.
 
Wussten Sie zum Beispiel, dass seit Januar 2006 Handwerkerrechnungen und haushaltsnahe Dienstleistungen von Wohnungseigentümerm steuerlich unter gewissen Voraussetzungen geltend gemacht werden können? Vielen Hausverwaltungen ist nicht bekannt, dass sie für den Ausweis von Handwerkerleistungen (zur Vorlage beim Finanzamt) bei der Jahresabrechnung ein gesondertes Honorar verlangen können.
 
Ein Miteigentümer ist nicht alleiniger Eigentümer, sondern wie ein Mitglied im Tennisverein Mitglied in einer Gemeinschaft.
Wie im Sportclub kann es zu Streitereien kommen, die oft genug gar nicht rechtlicher Natur sind, sondern auf persönliche Animositäten zurückzuführen sind.
 
In rechtlicher und finanzieller Hinsicht können sich Probleme bei der Beitreibung von Hausgeldern, im Zusammenhang mit den Jahresabrechnungen, der Instandhaltungsrücklage, des Sondereigentums, der ordnungsgemäßen Verwaltung, der Beschlussfassung u.v.m. ergeben.
 
Insbesondere die effektive und schnelle Beitreibung von offen stehenden Hausgeldern verlangt im Hinblick auf etwaige Rangvorrechte und des Wohnungseigentumsrecht einschlägiges Know-How.
 
Wir beraten und betreuen Hausverwaltungen, WEG-Gemeinschaften, Wohnungseigentümer in allen Angelegenheiten im Zusammenhang mit dem WEG-Recht (Wohnungseigentumsrecht). Natürlich versuchen wir stets zunächst die Möglichkeiten einer gütlichen Einigung auszuloten; sollte dies aber nicht möglich sein, werden wir Ihnen eine konsequente Prozessvertretung garantieren.