Kosten / Pflichtverteidigung

In geeigneten Verfahren kann man als Beschuldigter den Anspruch auf die Beiordnung einer Pflichtverteidigung haben. Entgegen allgemeiner Meinung ist dies aber nicht der automatisch der Fall, wenn der Beschuldigte sich keinen Verteidiger leisten kann. Entscheidend ist, dass es sich um einen Fall der notwendigen Verteidigung handelt, d.h. es muss sich um ein Verfahren handeln, in denen das Gesetz vorschreibt, dass ein Beschuldigter einen Verteidiger haben muss. Dies sind vor allem Hauptverhandlungen im 1. Rechtszug vor dem Land- und Oberlandesgericht und immer dann, wenn dem Beschuldigten ein Verbrechen zur Last gelegt wird. Daneben kann ein Pflichtverteidiger beigordnet werden, wenn die Schwere der Tat oder die Schwierigkeit der Sach- und Rechtslage es erfordern.

Wir beraten Sie, ob es Sinn macht einen solchen Antrag zu stellen. Wenn nicht, dann reden wir offen und transparent über die Gebühren, die für Ihre Verteidigung anfallen. Aufgrund der Erfahrung unserer Verteidiger können wir sehr genau vorhersagen, was an Kosten auf Sie zukommt.