Ihr Anwalt für Scheidungen in Würzburg

Was in der Kirche begann, endet leider oftmals mit einer Scheidung vor Gericht!

Brauche ich bei einer Scheidung überhaupt einen Anwalt? Den kann ich mir doch sparen!

Der Ehegatte, der die Scheidung beantragen will, muss sich einen Rechtsanwalt nehmen. Nur ein Rechtsanwalt kann einen Antrag auf Scheidung einreichen (sog. Anwaltszwang).

Der andere Ehegatte, der „Antragsgegner“, braucht dann keinen Anwalt, wenn er mit der Scheidung einverstanden ist und die Scheidungsfolgen einvernehmlich geregelt sind. 

Allerdings kann er dann kaum auf das Verfahren (Scheidung) Einfluss nehmen. Dann kann es passieren, dass Sie möglicherweise eigene Ansprüche nicht geltend machen oder im Versorgungsausgleich (Rentenausgleich) Nachteile erleiden.

Was sind die Folgen des Scheidungsantrages?

Sobald der Anwalt den Scheidungsantrag bei dem Gericht eingereicht und somit die Scheidung beantragt hat, wird dieser Antrag auf Scheidung dem anderen Ehegatten zugestellt. Man nennt diesen Zeitpunkt auch „Rechtshängigkeit“ der Scheidung. Dieser Zeitpunkt ist der Stichtag für die Berechnung des Zugewinns und maßgeblich für den Versorgungsausgleich.
 

Wie lange dauert das Scheidungsverfahren?

Nach der Zustellung des Scheidungsantrages hat der Antragsgegner die Möglichkeit, zum Scheidungsantrag Stellung zu nehmen. Das Gericht wird an beide Eheleute Unterlagen zum Ausgleich der Versorgungsanwartschaften (Renten) zusenden. Dies gehört in der Regel zum Scheidungsverfahren und somit zur Scheidung dazu. Dann werden die Rententräger die auszugleichenden Renten feststellen und dem Familiengericht zuleiten. Liegen dem Familiengericht alle Unterlagen vor (nach ca. 4 - 5 Monaten) und stehen auch sonstige Verfahren (Zugewinn) nicht im Streit, kann es einen Scheidungstermin bestimmen und auch die Scheidung aussprechen. Der Scheidungstermin selbst dauert dann nur ca. 15 Minuten. Das Verfahren bei einer nicht-streitigen Scheidung dauert in der Regel (je nach Gericht) zwischen 5 bis 8 Monate.

Meint aber einer der Ehegatten es müsste zum Beispiel noch der Zugewinn bei der Scheidung mitgeregelt werden, kann sich das Scheidungsverfahren über Jahre hinweg ziehen, wenn das Zugewinnverfahren wegen einzuholender Gutachten sich ewig hinstreckt.
 

Warum können Tennisspieler sich sofort scheiden lassen und ich muss ewig auf meine Scheidung warten?

Tennisspieler wohnen oft in Florida, weil sie dort ein noch größeres Haus mit noch größerem Pool bewohnen können. Im Falle einer anstehenden Scheidung kann dann aufgrund des Wohnsitzes in Miami und des dort für die Scheidung zuständigen Gerichts mit einer kürzeren Verfahrensdauer für die Scheidung eingeschaltet werden. 

Tennisspieler haben auch oft einen Ehevertrag, in welchem die Scheidungsfolgen (wie zum Beispiel der Versorgungsausgleich) geregelt sind. Das Gericht muss dann hierüber nicht entscheiden, sondern nur über die Scheidung und auch keine Informationen einholen, was mehrere Monate dauert. Haben Tennisspieler keinen Ehevertrag, müssen Sie genauso lange wie alle anderen auf ihren Scheidungstermin und den Ausspruch der Scheidung warten.