Stifter sind Menschen mit Visionen

Eine Stiftung ist eine juristische Person, die im Gegensatz zu anderen juristischen Personen keine Gesellschafter oder Mitglieder hat.

In den letzten 10 Jahren wurden mehr als die Hälfte der derzeit existierenden Stiftungen gegründet, rund 1000 sind es inzwischen jährlich. Vorrangig sind es laut Erhebungen des Bundesverbandes deutscher Stiftungen soziale Zwecke, die die Stifter verfolgen. Mit großem Abstand folgen Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur sowie Wissenschaft und Forschung.

Die Motive für die Gründung einer Stiftung sind ebenso verschieden: Der Stifter erreicht über seinen Tod hinaus die Unterstützung gesellschaftlicher Anliegen. Er ist in der Lage, der Gesellschaft etwas zurück zu geben, oder er hat die Möglichkeit, nach dem Rückzug aus dem Berufsleben im Rahmen der steuerbegünstigt erreichteten Stiftung einer erfüllenden Tätigkeit nachzugehen. Die Stiftung wird außerdem, so der Stifter dies wünscht, seinen Namen tragen und so über den Tod hinaus ein ehrendes Gedenken bewahren.

Die Bertelsmannstiftung hat in einer Studie herausgefunden, dass

  • immer mehr jüngere und aktive Stifter eine Stiftung errichten,
  • ein Fünftel der Stifter ein Vermögen von weniger als 250.000 EUR besitzen, also die Stiftung nicht nur etwas für Millionäre ist.

Fehler bei der Errichtung der Stiftung sind nur sehr schwer zu reparieren, wenn Stiftungsgeschäft und Stiftungsssatzung einmal in der Welt sind. Umso wichtiger ist daher die sorgfältige Vorbereitung, die den Stifterwillen umfassend erkennt und umsetzt.