Bei Abmahnungen können Sie bis drei zählen. Sollten Sie aber nicht.

Sie haben eine Abmahnung vom Arbeitgeber bekommen und sind verunsichert. Dagegen vorgehen oder akzeptieren? Was droht als nächstes? Ist die Abmahnung überhaupt wirksam?

Die Abmahnung ist eine gelbe Karte, diese falsch zu behandeln, kann zum Verlust des Arbeitsplatzes führen. Nicht selten bereitet der Arbeitgeber leider ohnehin gerade die Kündigung vor... 

Kommen Sie deshalb besser - bevor Sie müssen. Sprechen Sie mit uns, wenn Sie möchten, Ihren Fall durch. Dabei

  1. prüfen wir, ob der Verstoß berechtigt ist. Dies gibt Ihnen Rechtssicherheit hinsichtlich ihres abgemahnten Verhaltens.
  2. prüfen wir, ob die Abmahnung nicht schon aus formalen Mängeln bedenkenlos hingenommen werden kann.

Ist die Abmahnung unberechtigt, entscheiden Sie, ob wir Sie nur aus dem Hintergrund schützen, um die Gräben nicht zu vertiefen. Oder aber direkt dem Arbeitgeber gegenübertreten und ihn so mit einem Profi als Gegenspieler konfrontieren. Zum Beispiel kann die Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte oder eine Gegendarstellung verlangt werden - und zwar ohne handwerkliche Fehler, die wir leider bei sich selbst vertretenden Abgemahnten immer wieder beobachten, bis hin im schlimmsten Fall zu Selbstbelastungen des Arbeitnehmers.

Um den Termin bei uns bestmöglich vorzubereiten, bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • Abmahnung
  • Arbeitsvertrag
  • Gehaltsabrechnung Dezember Vorjahr sowie die aktuellste, die Sie erhalten haben
  • falls vorhanden, Rechtsschutzversicherungspolice